Geistlicher Missbrauch


Die Fakten:

·        Eine Definition was geistlicher Missbrauch genau ist, gibt es zur Zeit (noch) nicht.

·        Geistlicher Missbrauch ist eine Form von Missbrauch, welcher immer den Aspekt

         eines Machtmissbrauchs beinhaltet.

·        Der geistliche Missbrauch beinhaltet stets eine "religiöse Komponente", deshalb

         wird der Begriff des "Religiösen Missbrauchs" vielfach als Synonym für den

         geistlichen Missbrauch verwendet.

·        Geistlicher Missbrauch kann sich über jede weitere Form von Missbrauch, wie z.B.

         über den emotionalen Missbrauch, bis hin zum Sexuellen- Missbrauch

         ausweiten.


Die Hauptursache

Als Hauptursache für den geistlichen Missbrauch sehe ich, dass in allen christlich religiösen Gemeinschaften wie Kirchen, Freikirchen, Hauskirchen, Gemeinden, Werken und Institutionen hierarchische Leitungsstrukturen bestehen, mit der Unterteilung in einen Klerus ("Fachleute" die etwas von der Sache verstehen [Geistliche]) und dem "gemeinen Volk" (die nicht Sachverständigen [Laien]).


Dadurch können Täter einen Macht-, Wissens- und/oder einen "Theologischen"- Vorteil leicht für sich ausnutzen.


Mittels biblisch gut getarnter Einforderung von Gehorsam [Unterordnung], gegenüber ihrer vermeintlich von Gott gegebener Autorität, haben sie meistens sehr leichtes Spiel und werden von der grossen Masse der Gläubigen gar noch gedeckt und verteidigt.


Kein neuartiges Phänomen

Beim geistlichen Missbrauch handelt es sich nicht um ein neuartiges Phänomen. Schon Jesus Christus spricht diesen in Matthäus 23 klar und umfassender an, als es den allermeisten Christen heutzutage bewusst ist.


Auch der Apostel Paulus spricht in Apostelgeschichte 20, Verse 29-31 Aspekte von geistlichem Missbrauch an.


Dort heisst es dazu:

„Denn ich weiss: Wenn ich nicht mehr da bin, werden sich falsche Lehrer in die Gemeinde einschleichen und wie reissende Wölfe über euch herfallen. Sogar innerhalb der Gemeinde wird es Männer geben, die nur deshalb die Wahrheit verfälschen, weil sie Menschen, die zu Jesus gehören, für sich selbst gewinnen wollen. Seid also wachsam!“


Weitere Ursachen und deren Auswirkungen

Die weiteren Ursachen des geistlichen Missbrauchs sind an folgenden Merkmalen und Auswirkungen auf die Gläubigen zu erkennen, wobei die nachfolgende Aufzahlung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.


·        Die Gläubigen sind nicht Geschwister auf Augenhöhe untereinander, sondern

         unterteilt in Geistliche und Laien (Zweiklassengesellschaft).

·        Die Stellung von Gott wird von den Geistlichen (Leiterschaft [Klerus])

         eingenommen. → Lassen sich "Lehrer" und (heiliger) "Vater", Gemeindeleiter, usw.

         nennen. → Dies geschieht meistens unbewusst durch die Kleriker. Sie übernehmen

         dadurch aber auch eine Verantwortung gegenüber den Laien, welche sie gar nicht

         übernehmen müssten und welcher sie als Menschen gar nie gerecht werden

         können. Deshalb brennen ganz viele von ihnen auch aus.

·        Sie erlassen eigene, zusätzliche nicht auf Gottes Wort basierende Gesetze.

·        Es werden teilweise falsche Lehren verkündigt, welche dazu führen können, dass

         die Heilsuchenden das Heil in Jesus Christus verpassen. → Wie in Matthäus 23

         beispielhaft beschrieben.

·        Dies alles führt im Endeffekt wie zu "abgelöschten" Christen, d.h. zu solchen

         welche wie Burn Out- mässig passiv in der jeweiligen Kirche (Institution) zwar

         physisch noch mit dabei sind, aber bloss deprimiert, freudlos und unmotiviert ihren

         Dienst nach Vorschrift verrichten, sofern sie dazu noch in der Lage sind.


Bin ich Ein Opfer von geistlichem Missbrauch?

Zu dieser Fragestellung sind auf der Website Geistlicher Missbrauch Schweiz folgende Checkpunkte aufgeführt, anhand derer Sie feststellen können, ob Sie Opfer von geistlichem Missbrauch geworden sind.


·        Wenn du ein Problem ansprichst, wirst du zum Problem gemacht und das Problem

         wird nie besprochen.

·        Wenn du einen Leiter/Pastor hinterfragst, wird dir gesagt, du hättest ein

         Autoritätsproblem.

·        Mentoring wird zur Kontrolle missbraucht.

·        Die Leitung nimmt sich das Recht, über dein Privatleben zu bestimmen.

·        Die Leitung steht nicht zu gemachten Fehlern.

·        Der Schein zählt mehr als das Sein.

·        Freundschaften und Ehen werden zerstört.

·        Unangenehme Aussagen werden als Missverständnisse abgetan

·        Mitglieder werden aufgrund ihrer Position, sei dies innerhalb der Kirche oder

         auserhalb im Beruf, bevorzugt oder benachteiligt.

·        Mit-Entscheidung gibt es nur pro forma

 

Zu dieser Thematik hier ein kurzer Ausschnitt aus dem Buch "Romana und die Nikolaiten".


Nachdem Romana von Pfarrer Kim beschuldigt wurde, dass sie sich der Leitung zu wenig unterordne, erklärt ihr Simone:


„Diese Situation kenne ich. Es scheint sich hierbei um einen Standardprozess in vielen christlichen Organisationen zu handeln. Als würde dabei nach einem ungeschriebenen Gesetz vorgegangen. Es wird nicht bei der beschuldigten Person nachgefragt, welche Motive hinter ihrem Verhalten stecken, sondern einfach ein Urteil von oben herab gefällt.

Meist läuft der Prozess dann so weiter, dass, wenn du anschliessend versuchst, die Angelegenheit sachlich zu klären, du selbst zum Problem gemacht wirst. Bei Widerrede kommt es oft vor, dass die Leiterschaft dir zu verstehen gibt, du seiest das Problem. Dann kommen Vorwürfe wie: "Wir sehen in dir eine bittere Wurzel entstehen", oder "du bist von einem rebellischen Geist erfüllt", usw.“


Die Soforthilfe

Der Einzige der immer und sofort kompetent helfen kann ist Gott. Wie er selbst von sich in Psalm 50,15 sagt: .... und rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen.

und auch in Jeremia 33,3: Rufe mich an, so will ich dir antworten und will dir kundtun große und unfassbare Dinge, von denen du nichts weißt.

 

Der sichere Ausstieg und die heilsame Verarbeitung

Da ein kompletter Ausstieg aus einem solchen System enorm wichtig ist und die gebührende Verarbeitung dieses wichtigen Themas zu umfassend für eine Webseite ist, habe ich mich dazu entschieden dies in einem Buch als Sachroman (Erdachte Geschichte auf der Basis von Fakten) in gebührenden Mass ausführlich zu behandeln. Alles andere wäre für mich unseriös gewesen.

 

Die oben beschriebenen Formen von Missbrauch und wie Sie aus einem solchen ungesunden System komplett aussteigen können, werden im Buch "Romana und die Nikolaiten" ausführlich erklärt und aufgezeigt.